Ehrenschüsse und Maria

(Maiandacht in Netschetin und Gedenken in Tepl 8.- 9. Mai 2022)


Einen ganz besonderen Besuch erlebte der „Bund der Deutschen in Böhmen, e.V.“ (BdDB) am Samstag, den 7. Mai 2022. Ein ganzer Bus mit Landsleuten aus Bayreuth und Umgebung kam nach Netschetin um gemeinsam mehrere Stunden zu erleben. Der Organisator war die „Sudetendeutsche Landsmannschaft Oberfranken,“ angeführt von der Gretl Michel. Dabei war auch die Frau Uta Bräuer von der Heimatstube Podersam-Jechnitz in Kronach. „Für solche feinen Gäste muss ein entsprechendes Programm vorbereitet werden“, so der Måla Richard vom BdDB.

Den  Beginn machte eine Rinderbrühe mit Leberknödeln und ein böhmischer Sauerbraten mit Semmelknödeln im Gasthaus „Am Rathaus“ in Netschetin. Nachdem die Kräfte gesammelt waren, konnte es zu der Maiandacht gehen. Kurz nach 13 Uhr kam der Bus an der gräflichen Gruft Mensdorf-Puilly in Preitenstein an. Diese Kapelle, die der Hl. Theresia geweiht ist, hat Alfons Graf Mensdorf im Jahre 1858 bauen lassen. Dieser runde Bau hat eine ausgezeichnete Akustik, was man sofort beim ersten Lied: „Segne du Maria“ merkte. Måla Richard Šulko sang die „Muttergottes- Litanei“ und als Abschlusslied erklang „Jesus, gute Nacht.“ Es ist wunderschön, wenn 60 Stimmen in einem solchen Raum erklingen!


Sehr schönes Dorfmuseum….

Der nächste Programmpunkt war der Besuch des Museums in Netschetin. Der Vorsitzende Šulko führte die Gruppe durchs Museum und auch anhand des Beispiels seiner Familie erklärte er das Schicksal der verbliebenen Deutschen aus Netschetin.  Nach em das Haus Nr. 79, in dem sich das Museum befindet, vom Dachboden bis  zum Erdgeschoss „abgeklappert“ worden war, folgte der Höhepunkt des Nachmittags: Muttertagsfeier im Gasthaus „Am Rathaus.“ Zur Unterhaltung spielte das Duo „Målaboum,“ welches der Måla Richard mit seinem Sohn Vojtěch bildet. Vojtěch ist der frische Förderpreisträger der „Sudetendeutschen Landsmannschaft“ fürs Volkstum und konnte mit seiner Zither vielen Gästen große Freude bereiten. Nach dem Abschlusslied „Feierobnd“ von Anton Günther stiegen die Bayreuther in den Bus und fuhren wieder nach Deutschland zurück. Danke schön für den netten Besuch, liebe Landleute.

 

Die 97. Infanteriedivision der US Army in Tepl

Es ist schon zur Tradition geworden, dass der BdDB die Ehre bekommt, beim Frömmigkeitsakt am Tepler Stadtfriedhof, mit einem Blumenstrauß der Opfer der Todestransporte im Mai 1945 zu gedenken. Im Jahre 2022 hat sich die Stadt etwas Besonderes einfallen lassen: der tschechische Verein „97. Infanteriedivision der US Army“ aus Leitmeritz kam mit einer größeren Kompanie und übernahm die Kranzniederlegung. Mit Befehlen auf Englisch und einem Ehrenschuss war das eine würdige Erinnerung an die unschuldigen Opfer vom Kriegsende. Die Festansprache hielte der Abt des Prämonstratenser Klosters in Tepl, P. Zdeněk Filip Lobkowicz, OPraem. Nach dem Akt lud der Tepler Bürgermeister Karel Hermann noch auf den Markplatz, wo die Blaskapelle „Hasičanka-Feuerwehrmusik“ spielte.


Zweite Maiandacht…

Der Monat Mai gehört der Muttergottes Maria. Maiandachten in der Natur, wo die Bäume blühen, gehören zu den schönen Erlebnissen für die Christen. Also ging der Weg von Tepl über Plachtin, wo Richard Šulko seine Frau und seine Mama mitnahm, bis nach Bernklau. Gemeinsam mit Gläubigen aus Bernklau, die oft nach Netschetin in die Kirche kommen, wurde am Nachmittag in der Dorfkapelle noch die Lauretanische Litanei vom Richard Šulko gesungen. Nach dem Segen durch P. Günther Ecklbauer, OMI wurde noch einem Geburtstagskind beim Kaffee und Kuchen gratuliert und das Wochenende endete voller positiver Erlebnisse.

(MR)

 

Joomla SEF URLs by Artio