Jahresbericht  2019

vom „Bund der Deutschen in Böhmen, e.V.“ (BdDB)

Måla Richard (Sulko), Vüarstäiha(r/Vorsitzender

Vor fünf Jahren, im Jahre 2015, wurde der Bund der Deutschen in Böhmen, e.V. neu gegründet. Schon im Jahre 1991 brachte ich noch im Rahmen der Organisation der Deutschen in Westböhmen die verbliebenen Deutsche und Freunde zusammen um eine Ortsgruppe des Vereines zu bilden. Bei der Neugründung wurde nach dem historischen Vereinsnamen gegriffen: der „Bund der Deutschen in Böhmen“ gründete in Netschetin seine Ortsgruppe schon 1896! Der Höhepunkt der Arbeit des Egerländer Vereines in Westböhmen war am 28. September 2019, als der Verein mit den Netschetinern 850 Jahre Ersterwähnung Netschetins feierte.

Die erste Aktion, die der Verein im Jahre 2019 durchführte, war die überhaupt erste Dreikönigsammlung um Netschetin herum. Am Plachtin konnten die Mitglieder in den heiligen Gewändern 2400 Kronen für die tsch. Caritas sammeln. Noch im Januar beteiligten sich zwei Mitglieder bei den Filmaufnahmen in der Netschetiner Kirche: „Cesta domů“ (Der Weg nach Hause) von Regisseur Tomáš Vorel. Die Mitglieder konnten  ein gutes Gespräch mit der Hauptdarstellerin Eva Holubová auch über Deutsche in Tschechien führen. Am 23. Februar wurde die Jahresversammlung des Vereines im Schloss Netschetin durchgeführt. Der Monat März war schon voll von Ereignissen: neben zwei Interviews für die Minderheitensendung des Tschechischen Rundfunks, welche der Vorsitzende Richard Šulko durchführte, beteiligten sich zwei Mitglieder am Workshop Osterschmuck beim befreundeten deutschen Verein in Pilsen. Ein Konzert in der deutschen Botschaft sowie die Frühjahrstagung der Landesversammlung in Prag gehörte auch zu den März-Aktivitäten.

Strohballenrollen

Die Ostertage fielen in diesem Jahr in den April hinein. Mit dem Ratschngehen und Kirchenbesuch hielt der Verein an den Traditionen des Vorfahren fest. Neben Interviews wurden auch Gespräche mit den Referenten zur Sicherung des Jahresprogrammes geführt. Der Mai ist ein Monat, wo am meisten los ist: Wallfahrt nach Maria Stock, Kranzniederlegungen in Tepl und Netschetin oder Dt.-tsch. Maiandachten. In diesem Jahr kam noch ein Medienseminar für die deutsche Minderheit in Troppau dazu. Ganz neu war die Teilnahme des Vorsitzenden an der Jahresversammlung des Heimatverbandes der Karlsbader e.V. in Rosstal b. Fürth. Abends fand die Lange Nacht der Kirchen in Petschau mit dem Prager Weihbischof Václav Malý statt, mit anschließender Diskussion auch über die Rolle der Gläubigen im Sudetenland. Die Volkstanzgruppe „Die Målas“ bildete auch ein Team zum Strohballenrollen, welches beim „Das Fest“ in Pilsen der Dt.-tsch. Zukunftsfonds veranstaltete.

  1. Jugendbegegnung und vieles mehr…

Bis 25 junge Teilnehmer aus Tschechien, Bayern und Baden Württemberg pflegten nach Christi-Himmelfahrt wieder den alten Klosterfriedhof: mit Gras mähen, rechen, Grabsteine wieder aufstellen und vor allem das Deutsch üben erlebten die arbeitsamen Egerländer bei sehr schönem Wetter tolle Stunden miteinander. Beim Sudetendeutschen Tag in Regensburg präsentierte sich der Verein nicht nur mit einem Infostand sondern auch mit einem Einzug der Trachtenträger und einer Egerländer Mundartlesung. Das letzte Wochenende in Juni fand die Egerländer Autorenlesung statt: in Eger, Komotau und Aussig a.d. Elbe. Der Autor Måla Richard mit Zitherbegleitung seines Sohnes Vojtěch präsentierte wieder die Egerländer Mundart auch außerhalb des Egerlandes.

Böhmische Blasmusik und Zitherspiel

Fußwallfahrt nach Maria Stock, sowie Festgottesdienst mit der Vereinsfahne gehören schon mehr als 250 Jahre zum Programm am ersten Juli-Wochenende. Das war auch im Jahre 2019 der Fall. Das Duo Målaboum nahmen die Einladung der Egerländer Gmoi z Nürnberg an und beteiligte sich am Programm im Bergarbeiterheim in Falkenau, bei der dortigen Ortsgruppe vom Bund der Deutschen-Landschaft Egerland. Die größte kulturelle Maßnahme, die 26. Wandernden Egerländer Musikanten, fanden in Franzensbad statt.  Mit der Blaskapelle Horalka aus Graslitz, den Målaboum und der Egerländer Volkstanzgruppe „Die Målas“ war das wieder eine sehr schöne Sache im dortigen Saal des Casinos. Um den Tag so richtig auszufüllen beteiligte sich die Gruppen vom Bund der Deutschen in Böhmen noch am gleichen Tag beim Programm mit Goethe an der Burg Seeberg. Richard Šulko nahm auch ganz neu an dem Laurentius-Fest teil, in dem die Segnung der Gruft der Familie Gascha am dortigen Friedhof stattfand: selbstverständlich in Tracht und mit der Vereinsfahne.

 

Nazi-Bezichtigung

Ganz etwas Neues in den 30 Jahren ehrenamtlicher Arbeit für die dt. Minderheit und Erhalt des Deutschtums in Westböhmen erlebte der Vorsitzende Richard Šulko: Drei Filme auf dem You Tube Kanal zeigten ihn als einen Nazi, der „tschechische anständige Bürger aus Netschetin verjagt“. Das Strafverfahren läuft.  Die Außerordentliche Versammlung des Heimatvereines Luditz, Buchau, Deutsch Manetin in Luditz, bei dem Richard Šulko als erster stellvertretender Vorsitzender gewählt wurde fand am 4. Mai statt. Am 18. August fuhr der Vorsitzende zum ersten Mal nach Kladrau b. Mies zur Wallfahrt mit dem Regensburger Bischof Mons. Rudolf Voderholzer und mit dem Pilsner Bischof und Kollegen Mons. Tomáš Holub. Selbstverständlich in Tracht und mit der Vereinsfahne. Im Stift Tepl fand auch das erste Bildungsseminar des Vereines statt.

850 Jahre Netschetins

Auch der Monat September war im Vereinsleben vollgestopft mit Ereignissen: am ersten Wochenende fand im Komotau ein Bildungsseminar mit dem Titel: „Zukunftsorientierte Verband– und Nachwuchsarbeit“ statt. Bei einer Wallfahrt nach Maria Stock am 8. September feierten die Pilger den 80. Geburtstag vom emer. Pilsner Bischof František Radkovský. Einen Auftritt der Egerländer Volkstanzgruppe „Die Målas“ und der „Målaboum“ konnte man in Elbogen bei der Bayerisch-böhmischen Begegnung erleben. Zum Workshop Medienarbeit in Gablonz a.d. Neise mit der Landesversammlung und dem Haus der dt.-tsch. Verständigung fuhr der Vorsitzende Richard Šulko hin. Das Größte im ‚Jahr 2019 war jedoch die Feier zu den 850 Jahren der ersten schriftlichen Erwähnung Netschetins, mit Umzug und Vereinsfahne, mit dem Auftritt der „Målaboum“ in der St. Anna-Kirche.

Fernseh-Aufnahmen

Am 8. Oktober fand im Großen Rathaussaal der Stadt Pilsen das Fest „5 Jahre des Dt.-tsch. Kindergarten in Pilsen“mit dem Prager dt. Botschafter Dr. Christoph Israng statt. Zwei Vertreter sandte auch der Verein, der sich an den Projekten mit dem Kindergarten und dem dortigen dt. Verein beteiligt. Am 10. Oktober fanden bei den Målas II., unser Haus, Aufnahmen des Tsch. Fernsehens für die Sendung Folklorika statt. Auftretende: die „Målaboum“. Zur Großveranstaltung der dt. Minderheit in Prag bereitete der Verein Auftritte von „Die Målas“ und den „Målaboum“ vor.

Der November gehörte wieder der Landeversammlung mit Neuwahlen in Prag und auch einer traurigen Verpflichtung: Beisetzung von Karl-Heinz Seufferle in Wasseralfingen, einem der treuesten Freunde. Am Ende des Jahres fand noch die sehr gut besuchte Adventsbegegnung in Netschetin statt.

Das Interessanteste in 2019:

 

 

Monatsblatt „Heimatruf“ mit Berichten aus dem Vereinsleben.

Wöchentliche Rundfunksendungen des Tschechischen Rundfunks für die deutsche Minderheit in Tschechien: https://hledani.rozhlas.cz/iRadio/?stanice%5B%5D=Sever&porad%5B%5D=Soused%C3%A9&zobrazNevysilane=1

 

Wandernde Egerländer Musikanten:

http://www.deutschboehmen.com/berichte/berichte/26-wandernde-egerlaender-musikanten-franzensbad-und-seeberg

Egerländer Autorenlesung:

http://www.deutschboehmen.com/berichte/berichte/egerlaender-autorenlesung-2019

Jugendbegegnung in Tepl:           

http://www.deutschboehmen.com/berichte/berichte/jugendbegegnung-tepl-2019

 

Bildungsseminar in Tepl:

www.deutschboehmen.com/berichte/berichte/bildungsseminar-im-stift-tepl-2019

Immer aktuelle Homepage www.deutschboehmen.com ,

Facebook- Profil : https://www.facebook.com/deutschboehmen/

Der Verein bedankt sich für die Unterstützung bei: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Deutschland (BMI), „Landesversammlung der deutschen Vereine“, Tschechisches Kulturministerium, Dt.-tsch. Zukunftsfonds, Firma RS Consult und der Gemeinde Netschetin.

Bilder aus der Jahresversammlung mit Neuwahlen am 22. Februar 2020:

 

Joomla SEF URLs by Artio