Urlaub in der Heimat
Richard Šulko

 

Das Meer ist schön,

ich liebe seine Wellen.

Meine Heimat aber ist aber viel schöner,

mit ihren Feldern und mit ihren Höhen.

 

Am Meer singt die Zikade,

bei uns der Kuckuck  schreit.

Und das ist der Unterschied gerade,

wo wirklich das Herz wird breit.

 

Breit für die wahre Liebe,

für das Gefühl, was wir im Herz mit sich tragen.

Das kann keine Adria bringen,

Du kannst wirklich jeden auf der Welt danach fragen.

 

Fragen nach dem wahren Sinn,

was wichtig in deinem Leben sei.

Nicht die Ferne, nicht das G´fühl,

sondern die Liebe und zwar ganz allein!

 

Die Verbindung macht es aus,

die uns unser Herrgott schenkt.

Nicht die Ferne, nicht das Meer,

sondern die Seelen, die der Herrgott geschickt so lenkt.

 

Lenkt für unsere Ewigkeit,

für unser Glück, für unser sein.

Wir wissen nicht, was wir zu tun haben,

aber so soll es sein, das Ziel bleibe mein!

 

 

Plachtin, August 2015

Joomla SEF URLs by Artio